Dr. Horst Haupt

baut derzeit ein Netzwerk auf, um transsexuellen Menschen in der Zentralschweiz bessere medizinische Versorgung anbieten zu können. Wie man in „zentral+“ lesen konnte, haben Transsexuelle „es schwer, eine vernünftige Betreuung zu finden“, so der Psychiater. Jil Lüscher ist eine der ersten betroffenen transgeschlechtlichen Frauen, die von dem neuen Netzwerk profitieren. Mehr kann man hier lesen…

Der Neurowissenschaftler kündigte einen weiteren Artikel über Transphobie an – ich bin schon gespannt, wann sein Blog aktualisiert wird.

Dieser Beitrag wurde unter Soziales, TS abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.