Lucie G. Veith geht von

über 4000 verschiedenen Geschlechtsvarianten aus. „Zweigeschlechtlichkeit ist ein Konstrukt“, sagt sie. Sie wurde mit XY Chromosomen geboren, sah aber äußerlich wie ein Mädchen aus. Sie erlebte durch Ärzte eine Traumatisierung und Pathologisierung. Einen sehr hörenswerter Beitrag über ihr Leben und intersexuelle Menschen findet man auf WDR5.

Dieser Beitrag wurde unter Medien, TS abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.