Eine Antwort auf die Petition

kam gestern per Brief vom Bundesinnenministerium. Wer den Brief lesen will, findet in hier in Anlage. Nun bin ich gespannt, ob und wie die im Brief erwähnte interministerielle Arbeitsgruppe (IMAG) reagieren wird.

Dieser Beitrag wurde unter TS abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Eine Antwort auf die Petition

  1. Katrin sagt:

    Der Brief kommt 20 Jahre zu spät und befindet sich auch dem Inhalt nach auf dem Niveau, dass unsere Regierung vor 20 Jahren einnahm. Offensichtlich ist sich die/der Verfasserin nicht der Veränderungen der letzten 20 Jahren bewusst und da man ja von Sachverständigen beraten wurde, wie wir lesen können, wissen die wohl auch noch nichts von den Gerichtsurteilen der letzten 20 Jahre und der zukünftigen ICD Umgruppierung oder den Regelungen in Argentinien. Zwangssterilisation ist offenbar das Mittel der Wahl und Stand der Wissenschaft in Deutschland. Wenigsten ist im Moment die Euthanasie vom Tisch. Transgida lässt grüßen.

  2. Godzillarissa sagt:

    Hm… wenn die das jetzt der IMAG ganz unten auf die Aufgabenliste setzen, sehe ich das Ganze eher pessimistisch. Klingt auch eher wie ne Alibi-Arbeitsgruppe im Sinne von „wir tun doch schon was, kuck! Da ist eine AG nur für Euch!“, ich erwarte mir da eigentlich nichts mehr.

Kommentare sind geschlossen.