Die trans-evidence Arbeitsgruppe

veröffentlichte eine Kritik an den geplanten Leitlinien der AWMF (T.O. Nieder und andere). Hier habe ich die entsprechende Dokumentation als .pdf zum Download bereitgestellt.

Trans-evidence arbeitet auf der Grundlage von 4 Paradigmen:

Diese 4 Paradigma sind Grundlage. >>Nicht die Interessen der Geschäftsleute (bis hin zur Pharmaindustrie) dürfen das Gesundheitssystem dominieren, sondern die Gesundheitskonsumenten und eine kritische, aufgeklärte Öffentlichkeit oder wie man im angloamerikanischen Raum sagt, die Health Consumers und „The Public“.<< (Quelle: trans-evidence) Um dieses Anliegen im Bereich Transsexualität und in den entsprechenden Gruppen bekannter zu machen, wurde trans-evidence und die DGHCE gegründet.

 

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, TS abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.