Schlagwort-Archive: Psychopathologisierung

Transsexualität und Glaube – zwei verschiedene Ebenen?

Vor kurzem wurde ich gefragt, ob ich in meinen Vorträgen zum „Transsexualität und Glaube“ darüber sprechen würde, dass Transsexualität heilbar ist und ob ich entsprechende Therapien empfehlen würde. Schließlich gäbe es ja Christen, die das so sehen würden. Für mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bildung, Gehirn, Gesundheit, Glauben und leben..., Kongress, Recht, TS | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

warum der Begriff der „Geschlechtsidentitätsstörung“

der Vergessenheit anheimfallen sollte? 1. Er pathologisiert transsexuelle Menschen. 2. Er entspricht nicht den neurowissenschaftlichen Ergebnissen, wonach das entscheidende Merkmal des Geschlechts im Gehirn zu finden ist (und nicht etwa in den Chromosomen eines Menschen oder gar am Genital ablesbar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gehirn, Gesundheit, TS | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar