eine kritische Sicht der Psychiatrie

in Deutschland (und darüber hinaus) und der viel zu wenig diskutierten mangelhaften medizinischen Evidenz mancher ihrer Dogmen findet man im „Lexikon der Psychiatriekritik“ und der dazu gehörenden Website. Dr. Hans Ulrich Gresch, der dieses Lexikon publiziert hat, ist selber Diplompsychologe, d.h. jemand, der qua Beruf qualifiziert ist zu dem Thema „Psychologie / Psychiatrie“ kompetent Stellung zu nehmen kann.
Im Blick auf Transsexualität erinnert mich seine Aufforderung, den „Psychiater zu testen“ an Dr. Haupts „Idee: den Spiess umzudrehen und zu beginnen, „TherapeutInnen“ ob ihrer transphoben Tendenzen zu begutachten„.
Auch die Betonung der Notwendigkeit evidenzbasierter Medizin auf der Website von Dr. Gresch und die damit verbundene wissenschaftliche Kritik an bisherigen psychiatrischen Sichtweisen, finde ich sehr wichtig.
Sehr schön wäre es, wenn der Blog von Dr. Gresch noch eine Suchfunktion hätte – ansonsten finde ich ihn sehr hilfreich im Blick auf emanzipatorische Anliegen gegenüber überflüssiger Gutachterei etc….

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.