Die Psychiaterin und Neuropsychologin Dr. Claudia Haupt

hat in letzter Zeit öffentliche facebook-Postings gemacht, die ich allen, die am Thema „Transsexualität“ aus seriöser, wissenschaftlicher Sicht Interesse haben oder selbst betroffen sind von der Thematik und z.B. vom Endokrinologen Androcur (dazu habe ich ja im Blog schon einiges geschrieben – z.B. auch in einem Beitrag über bioidentisches Progesteron als bessere Alternative) verschrieben bekamen, empfehle:

  • Embodiment-Tagebuch (1) – mit Kritik an der Trennung von Psyche und Leib, wie es in der Psychotherapie oft noch Thema ist…
  • NIBD und geschlechtliches Embodiment – zum Begriff „NIBD“ (statt Transsexualität) habe ich ja auch schon etwas geschrieben, aber Claudia Haupt ist diejenige gewesen, die den Begriff auf der Konferenz „Transsexualität in Theologie und Neurowissenschaften“ und im dazugehörenden Fachbuch von Dr. Gerhard Schreiber ausführlichst beschrieben und erklärt hat.
  • zum Begriff Embodiment, den die Psychotherapeutin Cornelia Kunert in die trans-evidence Arbeitsgruppe im Rahmen der internationalen interdisziplinären Konferenz zum Thema Transsexualität in Frankfurt einbrachte, findet man viele Informationen in ihrem Aufsatz im Sammelband zur Konferenz – hier das Abstract in englischer Sprache.
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Gesundheit, TS abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.